DAS FAHRRAD-PARKHAUS IN MÖNCHENGLADBACH UND RHEYDT

Betreiber der Radstationen in Mönchengladbach


Diakonisches Werk Mönchengladbach

Seitdem 01.05.2012 ist die Diakonisches Werk Mönchengladbach gGmbH Träger der Radstation in Mönchengladbach-Rheydt. Am 8. April 2017 übernahmen wir auch den Betrieb der Radstation am Mönchengladbacher Hauptbahnhof mit über 660 Stellplätzen. 

Unser Ziel ist es, jungen Menschen, die aus verschiedensten Gründen keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz finden zu beruflicher Integration und Qualifikation zu verhelfen. Jugendliche und junge Erwachsene mit schulischen und/oder sozialen Defiziten erhalten bei uns, in der Regel bis zu einem Jahr befristet, eine Arbeitsgelegenheit mit dem Ziel, sie für den ersten Arbeitsmarkt fit zu machen.

Um einen geregelten Tagesablauf zu gewährleisten, begleiten Schichtführer die Teilnehmenden. Ein Werkstattleiter kümmert sich um den gesamten organisatorischen Ablauf und die sozialpädagogische Begleitung betreut die Mitarbeiter je nach individuellem Unterstützungsbedarf.

Diakonisches Werk gGmbH
Ludwig-Weber-Str. 13
41061 Mönchengladbach

www.diakonie-mg.de

 

 


Ausgangssituation

In den 90er Jahren hat sich der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Nordrhein-Westfalen (NRW) für ein Programm 100 FAHRRADSTATIONEN eingesetzt, so dass dieses in die Koalitionsvereinbarungen 1995 mit aufgenommen wurde. Daraufhin beauftragte das Land NRW den ADFC mit der Einrichtung einer ENTWICKLUNGSAGENTUR FÜR FAHRRADSTATIONEN. Die Idee zum flächendeckenden Aufbau von Radstationen wurde unterstützt durch den Strukturwandel im Ruhrgebiet. Man war auf der Suche nach neuen Projekten und Ideen in der Beschäftigungspolitik und daher konnten im Rahmen eines Projektes der Internationalen Bauausstellung (IBA) Emscher Park/Ruhrgebiet entlang der Köln-Mindener-Eisenbahnstrecke die ersten Fahrradstationen entwickelt und erprobt werden. So wurde die erste Radstation 1997 innerhalb des IBA-Projektes und nach Auflegen des Programms "100 Fahrradstationen in NRW" in Mülheim an der Ruhr am Bahnhof Styrum eröffnet. (Quelle: ADFC NRW, Heike Kießlich und Tim Städele, 2006)